Krefeld und Frankfurt gewinnen die ROWING Champions League 2014

Die Weltpremiere auf der Spree in Berlin direkt vor der O2-World ist geglückt. Der erste Sieger der ROWING Champions League ist der Crefelder RC im Frauen-Achter, der gegen den Havelqueen Achter (57:51 min) aus Berlin in 56,49 min gewann. Das war der zweite Sieg für die Krefelderinnen, nachdem die Crew um Schlagfrau Melanie Stahlberg schon eine Woche vorher Liga-Champion in der Ruder-Bundesliga geworden war. Platz drei belegte der RV Rauxel. Insgesamt hatten sich 10 europäische Frauenachter der Weltpremiere in der Königsklasse des Rudersports gestellt.

Bei den Männern konnte der Achter der Frankfurter RG Germania gegen den Crefelder RC in 47,99 min überzeugen. Der deutsche Ligachampion aus Krefeld konnte in der letzten Wochen die deutsche Ruder-Bundesliga mit 5 Hundertstel Vorsprung gewinnen. Heuer revanchierten sich die Frankfurter mit einem Vorsprung von 50 Hundertstel.

Vier Wochen nach den Ruder-Weltmeisterschaften der Nationalmannschaften ruderten die besten Clubs und Universitäten in der deutschen Hauptstadt vor der Oberbaumbrücke gegeneinander. Nicht irgendwo, sondern direkt im Herzen Berlins. Die East-Side-Gallery und die O2-World bildeten den passenden Rahmen für dieses neuartige Event über 350m. Tausende von Zuschauern konnten die gesamten Rennen einsehen und der Rudersport von einer neuen Seite kennenlernen.

Präsident Gerhard Meuer zeigte sich begeistert: „Das war hochattraktives internationales Clubrudern. Das öffentliche Verwiegen war ein voller Erfolg, heute konnten wir sensationell spannende Rennen erleben. Leider hatten wir nicht soviel Glück mit dem Wetter, aber dafür war das sportliche Niveau herausragend.“

Mit Leander Rowing Club, dem Molesey BC, Dukla Prag den Meistern aus der Schweiz, Polen, Dänemark, Russland und Tschechien war das europäische Feld hochkarätig. Insgesamt 10 Nationen hatten teilgenommen. Einzig die Türkei, Österreich und Frankreich mussten passen, da am gleichen Termin die nationalen Meisterschaften stattfinden.

Leave a Comment